Deutsche Genbank Rhododendron
Rhododendron Quiz
Benutzerhandbuch
Gesamt - Rhododendron - Liste
Etikettendruck
Rhododendron-Datenbank Login

   A   

   B   

   C   

   D   

   E   

   F   

   G   

   H   

   I   

   J   

   K   

   L   

   M   

   N   

   O   

   P   

   Q   

   R   

   S   

   T   

   U   

   V   

   W   

   X   

   Y   

   Z   


       



Ericaceae  Indische Azalee
Pflanzenpass-pflichtig
R. 'Rosali' wurde 6995 mal angesehen
insert = Odo Tschetsch, 11. März 2011
update = Odo Tschetsch, 10. Februar 2017
Dies Datenblatt ausdrucken
Kreuzung von R. 'Knut Erwén' X R. 'Pink Dream'
   Allgemeine Daten       Fotos       *       Abstammung       Standort       Kultur       Lieblings-Rhododendron   
Synonyme: Rhododendron 'Rosabella',

nicht zu verwechseln mit:
R. 'Rosabella', Synonym von R. 'Hachmann's Rosabella', Hans Hachmann (1973) (Großblumige Hybride)
R. 'Rosabella', Emil Liebig (vor 1895) (Indische Azalee)

gleichnamige im Vergleich
Größe Winterhärte Wuchsform
Strauch
buschig
Zunächst wurde ein Geschwistersämling aus der gleichen Kreuzung am 27. März 1973 in Kartzfehn von Frau Thom, langjährige Betriebsangehörige der Klattenberg-Kulturen (Betrieb des Züchters Gerhard Boese) auf den Namen 'Rosabella' getauft. Für diese Sorte wurde Sortenschutz beantragt und erteilt.
Mit 'Rosabella' gelangten auch mit Nummern (K..., für Kartzfehn) versehene Geschwister in den Handel, u.a. die spätere 'Rosali'. Da diese nicht dem Sortenschutz unterlag, wurde 'Rosali' insbesondere in Holland gut verkauft und gelangte von dort um 1980 wieder nach Bremen, wo sie auf einer Blumenschau ihren Namen erhielt.
Aufgrund der praktisch nicht vorhandenen Unterschiede zu 'Rosabella' wurde 1987 beschlossen, den Namen 'Rosali' zu behalten.
Genetik
Ploidiegrad
2xn, n = 13
Blüte
Blütezeit
Februar - März
Blütenfarbe
Innen:     hellrosa,
Zentrum: blasser,
Zeichnung
ineinanderfließende Punkte, oberes bis in angrenzende Blütenblätter: rot, gering gezeichnet,
Einzelblüte
84 mm breit,
Trichterform, offen,
teilweise gefüllt,
Saum: gewellt,
Blütenstiel: kräftig grün, leicht rosa getönt, mittel lang behaart
Blütenstand Kelch (Calyx)
5 mm,
kräftig grün,
eiförmig,
Staubblätter (Antheren)
Anzahl: 2 + 4 petaloid,
Staubgefäße teilweise andeutungsweise vorhanden, leuchtend rot
Griffel/ Narbe
Griffelfarbe lachsrosa, Spitze hellrosa
Narbe gelbgrün,
Fruchtknoten (Ovarium)/ Nektarien
Fruchtknoten kräftig grün, , dicht weiß lang behaart  
Frucht
Kapsel
Samen
Laub
Laub
halbimmergrün,
Oberseite: mittelgrün,
Form
verkehrt eiförmig
Blattstiel
Trieb
Trieb Triebknospe
Schaderreger
stark anfällig :
Phytophthora citricola ()
Literatur
The International Rhododendron Register & Checklist , The Royal Horticultural Society (2004) 2. Auflage
Beschreibende Sortenliste , Bundessortenamt (2000)
Azalea's Oorsprong, Veredeling en Cultivars , Jozef Heursel (1999)
Azaleas , Fred C. Galle (1987)
Azaleen Eriken Kamelien , Hellmut Vogel (1982) 2. Auflage , Seite 48
Der Erwerbsgärtner
Deutsche Genbank Rhododendron , Odo Tschetsch
Die Gartenwelt *
Gärtnerbörse und Gartenwelt *
HortScience
Rhododendron und Immergrüne , Deutsche Rhododendron-Gesellschaft e.V.
Rhododendron und immergrüne Laubgehölze Jahrbuch , Deutsche Rhododendron-Gesellschaft e.V.
Zierpflanzenbau