Aktuell

Das Bundessortenamt auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) - Eindrücke

Pressemitteilung

In mittlerweile traditioneller Weise hat das Bundessortenamt sich auch in diesem Jahr auf der IGW in der Sonderschau in Halle 23a mit einem Stand präsentiert. Das diesjährige Motto der Halle des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft war: „Und was gibt’s morgen? Landwirtschaft mit Herz und Drohne“.

Bei einer Verkostung verschiedener Apfelsorten gab es intensiven Austausch zum Sortenschutz und zur Vielfalt an Apfelsorten. Die unterschiedlichen Eigenschaften wurden dabei direkt am Objekt erfasst und bewertet – hierbei waren die Geschmäcker sehr verschieden. Die Erfassung der verschiedenen Merkmale, eine wichtige Aufgabe des Bundessortenamtes, konnte so gut gezeigt werden.

Viele Themen wurden behandelt: In welche Richtung geht die Apfelzüchtung? Welche Eigenschaften sind hier wichtig? Wie steht es um die Gesundheit, die Lagerfähigkeit und die Anbaueigenschaften der Sorten und wie funktioniert überhaupt Sortenschutz?

Die gesamte Halle 23a war für die Besucher sehr ansprechend gestaltet, eine Vielzahl an Einrichtungen aus dem Geschäftsbereich präsentierte seine Aufgaben sehr praxisnah. Die Besucher bekamen so einen guten Eindruck, welch breites Spektrum an Themen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft bearbeitet werden.

Am 27.01.2019 ging dann Berlins besucherstärkste Messe nach 10 intensiven Tagen zu Ende.