01.12.2001

UPOV-Arbeitsgruppe für Biochemische und molekulare Markertechniken

Vom 21. bis 23. November 2001 fand auf Einladung des Bundessortenamtes in Hannover die7. Tagung der Arbeitsgruppe für Biochemische und molekulare Markertechniken des Internationalen Verbandes zum Schutz von Pflanzenzüchtungen (UPOV) statt. An der Tagung haben 65 Teilnehmer aus 18 Verbandstaaten, einem Nicht-Verbandstaat, dem Gemeinschaftlichen Sortenamt, der Europäischen Kommission und von ASSINSEL teilgenommen.

Aufgabe der Arbeitsgruppe ist es, die technischen Möglichkeiten der Nutzung biochemischer und molekularer Methoden für die Erteilung von Sortenschutz zu prüfen und sich daraus ergebende Konsequenzen für den Sortenschutz zu bewerten. Derzeit werden in der Sortenprüfung einige biochemische, jedoch noch keine molekulargenetischen Merkmale verwendet. Es ist vorgesehen, biochemische und molekulare Merkmale ergänzend zu morphologischen Merkmalen zu untersuchen und zu beschreiben. Die Arbeitsgruppe erstellt harmonisierte Methodenvorschriften und wird für die Sortenprüfung geeignete Anwendungsmodelle entwickeln.