Bundessortenamt

01.05.2003

Sortenwertprüfungen für den ökologischen Landbau

Am 14. und 15. Mai führte das Bundessortenamt im Auftrag des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft einen Workshop zum Thema "Sortenwertprüfung für den ökologischen Landbau" durch.

In Podiumsdiskussionen und Arbeitsgruppen diskutierten die ca. 70 in- und ausländischen Experten, ob die seit mehreren Jahren durchgeführten speziellen Sortenprüfungen den Anforderungen des ökologischen Landbaus entsprechen und praktikabel sind.

Als Ergebnis wurde festgestellt, dass die Sorten-Wertprüfungen unter Bedingungen des ökologischen Landbaus in der vom Bundessortenamt bislang praktizierten Form bereits jetzt wichtige Informationen für die Sortenwahl im ökologischen Landbau geben. Es wurde aber auch festgestellt, dass einige Sorteneigenschaften und Anbaueignungen, die im ökologischen Landbau eine besondere Rolle spielen, bisher noch nicht erfasst werden.

Von den Teilnehmern wurde auch gefordert, die bislang nur als Ergänzung zur Sortenprüfung unter Bedingungen des konventionellen Landbaus durchgeführte "Öko-Prüfung" auch als gesonderte Prüfung anzubieten. Hierdurch soll der besondere Nutzungszweck der Sorte für den ökologischen Landbau deutlicher als bisher herausgestellt werden.

Das Bundessortenamt wird die während des Workshops gemachten Vorschläge aufgreifen und die Umsetzung mit den beteiligten Kreisen abstimmen.


Eine Einrichtung im Geschäftsbereich des

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft - Externer Link Öffnet in neuem Fenster