Deutsche Genbank Obst

2007 wurde die Deutsche Genbank Obst (DGO) als dezentrales Genbanknetzwerk gegründet, um obstgenetische Ressourcen langfristig zu erhalten und nachhaltig zu nutzen. Das Bundessortenamt (BSA) ist 2004 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Erhalt pflanzengenetischer Ressourcen bei bestimmten Obstarten beauftragt worden. Das BSA ist Gründungsmitglied der DGO und sammlungshaltender Partner bei den Netzwerken Apfel, Kirsche, Pflaume, Himbeere und Brombeere sowie Erdbeere. Darüber hinaus ist das BSA Koordinator des Genbanknetzwerkes Himbeere und Brombeere, sowie der Netzwerke Birne und Wildobst, die sich derzeit noch in der Aufbauphase befinden. Das BSA ist Mitglied im Fachbeirat der DGO, der das Genbanknetzwerk und die beteiligten sammlungshaltenden Partner beratend unterstützt. Das BSA ist außerdem Partner im Europäischen Genbanknetzwerk für Ribes-Arten (RIBESCO), und stellt seine Akzessionen für diese Arten in die Datenbank des Europäischen Programms über Zusammenarbeit bei Pflanzengenetischen Ressourcen (ECPGR) ein. Die Lebendsammlungen der Obstgenbanken des BSA befinden sich an der Prüfstelle Wurzen. Die Sorten werden dort erhalten sowie dokumentiert und Vermehrungsmaterial der Sorten wird auf Anfrage an Dritte abgegeben.

Weiterführende Informationen sind auf der Seite der Deutschen Genbank Obst (DGO) zu finden.

Ansprechpartner beim BSA für Fragen zur biologischen Vielfalt bei Obst ist:

Dr. Erik Schulte
Prüfstelle Wurzen
Bundessortenamt
Torgauer Straße 100
04808 Wurzen
Telefon: 03425 9040-24
Fax: 03425 9040-20
E-Mail: Erik.Schulte@bundessortenamt.de

Weiterführende Links und Dokumente: