Bundessortenamt

"Vom Korn zum Brot" - Bundessortenamt beim Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Am Tag der offenen Tür der Bundesregierung präsentierte das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) in Berlin am 18. und 19. August 2012 das Thema "Vom Korn zum Brot".

Ein besonderer Blickfang am Stand des Bundessortenamtes war das Feld mit einem Quadratmeter Weizenpflanzen. Die Besucher konnten dort die Anzahl an Brötchen schätzen, die aus diesem Quadratmeter gewonnen werden kann – es sind ca. 20 bis 25 Stück. Auch am Körnerzählgerät war gutes Augenmaß gefragt: Jung und Alt versuchten sich beim Raten der Anzahl Weizenkörner in ihrer Hand.

Staatssekretär Dr. Robert Kloos am Stand des BSA
Staatssekretär Dr. Robert Kloos am Stand des BSA
Einblick in die Ausstellung im Hof des BMELV
Einblick in die Ausstellung im Hof des BMELV

Ein weiterer Anziehungspunkt war die Präsentation der vielfältigen Getreidearten. Bekannte Arten wie Weizen, Roggen, Gerste und Hafer aber auch die weniger bekannten Arten Einkorn, Emmer und Durum wurden vom Bundessortenamt als Korn und Ähre ausgestellt.

Die Besucher erhielten Informationen zu den Kernaufgaben des Bundessortenamtes – Erteilung von Sortenschutz und Sortenzulassung - und die Bedeutung des Erhalts alter (Getreide-) Sorten. Am Beispiel von Ertragssteigerung und Krankheitstoleranz wurde der Fortschritt in der Züchtung neuer Sorten dargestellt.

Präsentation der Getreidearten
Präsentation der Getreidearten
Besucher am Körnerzählgerät
Besucher am Körnerzählgerät

Beim Bühnentalk informierte Klaus Schneider die Gäste über die Aufgaben des Bundessortenamtes und das aktuelle Thema "Vielfalt unserer Getreidesorten: Warum ist der Erhalt alter Getreidesorten wichtig?"

Klaus Schneider beim Bühnentalk
Klaus Schneider beim Bühnentalk
Besucher informieren sich über die Aufgaben des BSA
Besucher informieren sich über die Aufgaben des BSA

Trotz der heißen Temperaturen an diesem Wochenende kamen nahezu 8.000 Besucher zum BMELV. Neben den Informationsständen gab es ein buntes Bühnenprogramm mit Akrobatik, Musik, Bühnenquiz und verschiedenen Bühnentalks. Bei der Bäcker-Innung Berlin konnten verschiedene Brotsorten probiert werden. Für innere und äußere Abkühlung sorgten der Eiswagen und die Planschbecken.

Insgesamt war das Programm in den Höfen des BMELV für die Besucher eine runde Sache, es konnte vom Acker/Korn bis zum Brot alles erlebt, erfragt und erfahren werden.

Die Presseinformation als PDF-Datei zum Download

Eine Einrichtung im Geschäftsbereich des

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft - Externer Link Öffnet in neuem Fenster