Bundessortenamt

27. Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2011 - Auszubildende des Bundessortenamtes gewinnt Silbermedaille

Logo Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner 2011

Unter Schirmherrschaft der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, findet alle zwei Jahre der Berufswettbewerb für junge Gärtnerinnen und Gärtner statt, ins Leben gerufen und ermöglicht von der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) und dem Zentralverband Gartenbau (ZVG).

Getreu dem Motto Weiterbilden, Weiterkommen rief die AdJ Anfang 2011 zum 27. Berufswettbewerb auf. Es nahmen über 6.400 Nachwuchsgärtnerinnen und -gärtner aus ganz Deutschland teil. In Dreierteams und zwei Schwierigkeitsstufen (A: 1. und 2. Lehrjahr, B: 3. Lehrjahr), stellten sie sich den Aufgaben verschiedener Themenbereiche des Gartenbaus, mit steigendem Anspruch auf Orts-, Landes- und Bundesebene. Hintergrund des Berufwettbewerbs ist es, fern von Prüfungsdruck und Konkurrenzdenken, die fachlichen Fähigkeiten mit Gleichgesinnten zu messen. Dabei zählen Kreativität, Spontaneität und vor allem Teamarbeit sowie Spaß an der Sache.

Adela Skvorc und Maximilian Fehler
A. Skvorc und M. Fehler © Junggärtner e.V.

Adela Ŝkvorc, seit 2010 Auszubildende zur Gärtnerin Zierpflanzenbau beim Bundessortenamt in Hannover nahm mit ihrem Team (Moritz Talke und Chris Junold, ebenfalls Auszubildende Gärtner Zierpflanzenbau) zunächst beim Ortsentscheid an der Justus-von-Liebig Schule in Hannover teil. Bei den verschiedenen Aufgaben setzte sich das Team gegen die Mitbewerber durch und erreichte den 1. Platz.

Mit der Qualifizierung für den Landesentscheid Niedersachsen/Bremen kam es zur Umstellung des Teams. Mit Maximilian Fehler (Auszubildender Gärtner Zierpflanzenbau im Berggarten Hannover) reiste Frau Ŝkvorc Mitte 2011 nach Meppen, um sich mit den besten jungen Gärtnerinnen und Gärtnern aus Niedersachsen und Bremen zu messen. Das Zweierteam erreichte aufgrund der sehr guten Zusammenarbeit auch hierbei Platz 1 und gewann ein Seminar in Grünberg, eine Vorbereitungswoche für den Bundesentscheid, sowie den Titel "Niedersachsens beste Nachwuchsgärtner 2011".

Am 31.08.2011 kamen auf der Bundesgartenschau in Koblenz die 75 besten Nachwuchsgärtner Deutschlands (aus 13 Bundesländern) zusammen. In einem zweitägigen Wettkampf durften die Teams an 16 Stationen ihr gärtnerisches Können unter Beweis stellen. Aufgaben zu den Themen: Präriestauden, Kulturspeisepilze, Weinanbaugebiete und Kräuter; Abstecken einer Fläche und Zeichnen eines Grundrisses dazu; Fertigen einer Skizze zur individuellen Grabgestaltung nach vorgegebenem Lebenslauf; Gestalten einer festlichen Tischdekoration für ein Candle-Light-Dinner inkl. Gesteck in Anlehnung an das Ambiente der Festung Ehrenbreitstein; Beratungsgespräche mit BUGA-Besuchern zum Thema Innenraumbegrünung sowie Vorstellung einer eigenen Imagekampagne zum Beruf des Gärtners vor den Preisrichtern waren Teil der vielfältigen Aufgaben. Hinzu kamen auflockernde Stationen wie die Gärtner-Olympiade, bei der die Teams ihre Sportlichkeit unter Beweis stellten.

Bei gutem Wetter konnte das Team Niedersachsen/Bremen die Richter überzeugen und zur Krönung wurde Ihnen im Rahmen des Gartenbautages am 02.09.2011 von Peter Bleser, Parlamentarischer Staatsekretär im BMELV, die Silbermedaille für den 2. Platz in der Stufe A überreicht.

Herzliche Glückwünsche zu diesem Erfolg an Adela Ŝkvorc und alles Gute für die weitere Ausbildung beim Bundessortenamt!

Alle Preisträger des Berufswettbewerbes
Alle Preisträger des Berufswettbewerbes © Junggärtner e.V.
Urkundenverleihung an die Preisträger
Urkundenverleihung an die Preisträger
© Pfülb

Eine Einrichtung im Geschäftsbereich des

Logo Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft - Externer Link Öffnet in neuem Fenster