29.07.2013

Änderung im Zahlungsverkehr - Hinweise zum Einsatz von IBAN und BIC beim Bundessortenamt

Muster eines Gebührenbescheides

Änderung der Vorschriften im Europäischen Zahlungsverkehr;
IBAN und BIC ersetzen Kontonummer und Bankleitzahl

Mit Erlass/Rundschreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 10.02.2012 – II A 6 - H 2101/11/10001 –DOK 2011/0741310 (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA); Umstellung auf SEPA-Zahlungen) wurde die Umstellung des Zahlungsverkehrs auf SEPA-Zahlungen geregelt. Nach dieser Vorschrift sind bei Anforderungen von Einzahlungen (z.B. Gebührenbescheide, Rechnungen etc.) zukünftig nur noch IBAN und BIC der Bundeskasse anzugeben.

IBAN (International Bank Account Number; vergleichbar mit der Kontonummer) und BIC (Business Identifier Code; vergleichbar mit der Bankleitzahl) ersetzen somit die nationale Bankverbindung, bestehend aus Kontonummer und Bankleitzahl.

Aufgrund der o.g. Vorgabe des Bundesfinanzministeriums finden Sie auf allen Rechnungen, Gebührenbescheiden und Mahnungen des Bundessortenamtes ausschließlich die Angaben zur internationalen Bankverbindung.

Bitte benutzen Sie für Überweisungen an das Bundessortenamt zukünftig folgende Bankdaten:

Kontoinhaber: Bundeskasse Halle

IBAN: DE 38 8600 0000 0086 0010 40

BIC: MARKDEF1860

Deutsche Bundesbank, Filiale Leipzig

Bei Nachfragen zu Überweisungen mit Angabe von IBAN und BIC ist Ihnen Ihre Hausbank behilflich, nützliche Informationen gibt es zudem im Internet unter www.sepadeutschland.de.